NEWS

Regenspielevon  Haslach -Max Ege gewinnt Bronze 

Trotz Regenwetters zeigten die jungen Athleten aus dem Leichtathletik-Kreis Sinsheim bei den Badischen U14-Meisterschaften im Blockwettkampf gute Leistungen. 
Am Start in Haslach im Kinzigtal waren drei AhletInnen vom TV Sulzfeld und vier vom TV Eppingen. Die Sportlerinnen und Sportler hatten mit Dauerregen und Regenunterbrechungen zu kämpfen. 
Die einzige Medaille gewann Max Ege vom TV Sulzfeld im Block Wurf der M12. Aufgrund einer Fersenverletzung konnte er jedoch seine Leistungen im Weitsprung nicht wie gewohnt abrufen. Diese Verletzung verhinderte eine noch bessere Platzierung. Letztlich belegte er den dritten Platz mit 1904 Punkten, nur neun Punkten weniger als im Vorkampf. 
Kristina Jakob (TV Sulzfeld) erzielte im Block „Wurf“ gleich fünf neue Bestleistungen. Damit erreichte sie, mit 1807 Punkten, den vierten Platz. Sie verbesserte sich damit um 281 Punkte im Vergleich zum Vorkampf. Ursprünglich war sie auf Platz 9 eingereicht worden. 
Emma Michels (TV Eppingen) kam im Block „Sprint/Sprung“ der W12 auf den 10. Platz mit 2037 Punkten. Michels beste Disziplinen waren der 75m-Sprint (11,17 Sekunden) und der Speerwurf (16,51 Meter). Ihre Vereinskameradin Feelice Wiewecke belegte den 12. Platz mit 1979 Punkten. Sie konnten leider nur über die Hürden (11,26 Sekunden) an ihre Bestleistungen anknüpfen. 
Maria Tsatalpasidou (TV Sulzfeld) überzeugte im Block „Lauf“ mit vier persönlichen Bestleistungen, darunter 4,01 Meter im Weitsprung und 2:58,81 Minuten über 800 Meter. Sie belegte den 12. Platz von 23 Teilnehmerinnen. Mit insgesamt 1875 Punkten steigerte sie ihre Bestleistung um 68 Punkte. Im selben Wettkampf konnte Clara Boos (TV Eppingen) den 16. Platz mit 1815 Punkten für sich verbuchen. Ihre beste Disziplin war der Hürdensprint (11,61 Sekunden). 
Im Block  „Wurf“ der W13 erzielte Fatou Sonko den 14. Platz mit 1974 Punkten. Sie verbesserte sich in drei Disziplinen. Sie lief die Hürden in 11,71 Sekunden, stieß die Kugel 6,07 Meter und warf den Diskus auf 17,95 Meter.  



Sulzfelder Mitschele gewinnt Badische Meisterschaft

Am 29. Juni fanden in Ettlingen die Badischen U16-Meisterschaften im Blockmehrkampf statt. Dabei konnten die Athleten aus dem Leichtathletik-Kreis Sinsheim zwei Medaillen mit nach Hause bringen. 

Besondere Leistungen zeigte dabei Finley Mitschele vom TV Sulzfeld. Er gewann die Goldmedaille im Blockwettkampf Wurf in der Altersklasse M15. Mit einer um über 50 Punkte gesteigerten Gesamtpunktzahl von 2.662 Punkten gewann er seine erste Badische Meisterschaft. Mitschele verbesserte dabei seine persönlichen Bestleistungen im Kugelstoßen und über 100 Meter. 
Seine Leistungen:
 • 100m: 12,68 Sekunden (+1,3 Wind, 524 Punkte)
 • 80mH: 12,71 Sekunden (+0,1 Wind, 518 Punkte)
 • Weitsprung: 5,25 Meter (+0,3 Wind, 521 Punkte)
 • Kugelstoßen: 11,33 Meter (524 Punkte)
 • Diskuswurf: 36,03 Meter (575 Punkte)
Eine weitere Medaille holte Maxim Krivoklub vom TV Eppingen. Er erreichte den zweiten Platz im Blockwettkampf Sprint/Sprung M15 und wurde damit Badischer Vizemeister. Er verbesserte seine Punktzahl aus dem Vorkampf nochmals um 30 Punkte und kam so auf die Gesamtpunktzahl von 2.758 Punkten. Er stellte neue persönliche Bestleistungen im Hochsprung und über 80 Meter Hürden auf.
Seine Einzelergebnisse:
 • 100m: 12,01 Sekunden (+0,1 Wind, 589 Punkte)
 • 80mH: 12,23 Sekunden (+0,1 Wind, 544 Punkte)
 • Weitsprung: 5,50 Meter (0,0 Wind, 545 Punkte)
 • Hochsprung: 1,70 Meter (578 Punkte)
 • Speerwurf: 31,76 Meter (502 Punkte)
Lea Scherer vom TV Sulzfeld belegte im Blockwettkampf Wurf der W15 trotz Rückenproblemen mit soliden Leistungen den neunten Platz. Sie erreichte eine Gesamtpunktzahl von 1.896 Punkten. Für Scherer war alleine die Teilnahme schon ein Erfolg auf den sie stolz sein kann.

Kinderleichtathletik in Mühlbach

Am 29. Juni fand in Mühlbach der dritte von vier Kinderleichtathletik- Wettbewerben statt.

Bei heißen Temperaturen waren 66 Kinder aus 7 Vereinen des Leichtathletik-Kreis Sinsheim mit dabei. Neben dem Ausrichter VFL Mühlbach mit 14 Teilnehmern waren 12 Kinder aus Gemmingen, 11 aus Sulzfeld, 11 aus Meckesheim, 8 aus Eppingen, 8 aus Sinsheim und 2 aus Kirchardt am Start. Die Disziplinen waren Kurzsprint, Stoß mit dem Medizinball und der Kugel, Zielweitsprung, Weitsprungstaffel und Zonenweitsprung.

Einzig Clara Brüssel (TV Sulzfeld) W 6 und Lionel Mircos (TV Sinsheim) M 7 konnten alle drei Disziplinen für sich entscheiden und belegten den 1. Platz.

Weitere Erstplatzierungen in den Altersklassen W 7 Pia Bach (SV Gemmingen), W 8 Gloria Kovacs (TV Sulzfeld), W 9 Kailyn Baier (TV Sinsheim), W 10 Sydney Seifert (TV Eppingen), W 11 Elisabeth Geier (TSV Meckesheim), M 8 Benedikt Fuchs (TSV Meckesheim), M 9 Peter Speer (TV Sinsheim), M 10 Lenny Dinkel (VFL Mühlbach) und Felix Borchardt (TSV Meckesheim).

Die Mannschaftsurkunden und Medaillen konnten sofort überreicht werden.

Die Einzelurkunden werden bei der Abschlussveranstaltung, die am 20. Juli in Sulzfeld stattfindet übergeben. Dort werden nach der letzten Kinderleichtathletikveranstaltung 2024 auch die Sieger im Pokalwettbewerb (Gesamtsieger aus allen vier Wettbewerben) gekürt.


Link zu den Ergebnissen

Erfolgreiche Teilnahme bei den Deutschen Masters Meisterschaften

Die Deutschen Masters Meisterschaften in Erding (14.-16. Juni) boten spannende Wettkämpfe und großartige Leistungen. Besonders hervorzuheben ist die Teilnahme von Anne-Christine Scherer vom TV Eschelbronn, die als einzige Vertreterin aus dem Leichtathletik-Kreis Sinsheim an den Start ging. 

Scherer trat in der Altersklasse W35 an und erzielte bemerkenswerte Ergebnisse. Mit einer Zeit von 27,26 Sekunden über die 200 Meter sicherte sie sich die Bronzemedaille und zeigte damit einmal mehr ihre Sprintstärke.

Zusätzlich belegte Scherer den 4. Platz über die 100 Meter mit einer Zeit von 13,33 Sekunden. Im 400-Meter-Lauf zeigte sie zudem ihre Sprintausdauer und erreichte in 62,28 Sekunden ebenfalls den 4. Platz.

Spannender BSMM-Vorkampf

Am 21. Juni 2024 fanden im Kraichgaustadion in Eppingen die Vorkämpfe zur Badischen Mannschaftsmeisterschaft (BSMM) statt. Die Veranstaltung, die vom Leichtathletik-Kreis Sinsheim organisiert wurde, bot den jungen Athletinnen und Athleten der Altersklassen U16, U14 und U12 die Möglichkeit, sich zu beweisen und die Weichen für das große Finale zu stellen, das Ende September in Karlsruhe ausgetragen wird. Die jungen Sportlerinnen und Sportler traten dabei im Sprint, Weitsprung, Staffellauf und  Ballwurf gegeneinander an. Die U16 zeigte ihr Können zudem im Kugelstoßen und über 800 Meter.  
In der Kategorie der männlichen Kinder U12 überzeugte der TV Eppingen mit einer Gesamtpunktzahl von 2.305 Punkten und sicherte sich damit den ersten Platz.  Teil der Mannschaft waren Luis Rupp, Gabriel Ruffler, Theo Utz, Lukas Kurt und Florian Chichowsky. 
Der TV Sulzfeld landete mit 1.584 Punkten auf dem zweiten Platz. Das Team setzte sich aus Samuel Garcia Montes, Falk Simon, Ali-Imran Ücgül und Bela Maier zusammen. 
Bei den weiblichen Kindern U12 erzielte der TV Sulzfeld eine Gesamtpunktzahl von 2.673 Punkten. Jana Jakob, Lilly Barthelmes, Aylin Kokal, Emilia Hiller und Charlotte Brüssel machten damit den Sieg perfekt. 
Dahinter landeten gleich zwei Teams des TV Eppingen. Sie sammelten 2558 und 2256 Punkte. Sydney Seifert, Amelie Benz, Michelle Bastian, Leonie Stein und Estelle Jung waren dabei für Eppingen 1 am Start. Noella Dowry, Lia Root, Mara Gellert und Yvaine Strouhal bildeten Eppingen 2. 
Große Hoffnungen auf die Qualifikation zum BSMM-Endkampf kann sich die weibliche U14 des TV Eppingen machen. Feelice Wiewecke, Fatou Sonko, Emma Michels, Xenja Krivoklub und Clara Boos erzielten starke 3569 Punkte. 
Auf Platz zwei landeten Maria Tsatalpasidou, Lydia Hilpp, Layla Burger, Mia Joy Grimm und Lina Bregler vom TV Sulzfeld. Sie kamen auf 2151 Punkte. 
In der Altersklasse der weiblichen U16 war die Startgemeinschaft Kraichgau bestehend aus Athletinnen aus Kirchardt und Eschelbronn das einzige angetretene Team. Ella Münch, Amelie Keller, Mia Keller, Greta Oxenmayer, Maja Kiermeier, Sarah Gottschalk und Dana Grab holten 3558 Punkte. 
Die Ergebnisse des Vorkampfes zeigen, dass der Leichtathletik-Kreis über talentierte junge Athleten verfügt, die bei der Badischen Mannschaftsmeisterschaft Ende September auch erfolgreich sein können. Bis dahin heißt es für alle Beteiligten: fleißig weiter trainieren und auf das große Finale vorbereiten.

Kreis-Blockmehrkampf im Kraichgaustadion Eppingen

Am Freitag, den 14. Juni 2024, fand im Kraichgaustadion Eppingen der Blockmehrkampf des Leichtathletik-Kreises Sinsheim statt. Besonders hochklassig waren die Finals im Block Sprint/Sprung und Block Wurf, bei denen die jungen Athleten und Athletinnen hervorragende Leistungen zeigten und es einige Qualifikationen zu den Badischen Meisterschaften gab. Insgesamt nahmen 43 Sportlerinnen und Sportler aus 11 Vereinen an dem Wettbewerb teil. Der TV Eppingen war dabei wie immer ein zuverlässiger Gastgeber. 
Maxim Krivoklub vom TV Eppingen sicherte sich mit 2.729 Punkten den ersten Platz im Block Spring/Sprung in der Altersklasse M15. Er lief die 100 Meter in 11,99 Sekunden (+0,0), die 80 Meter Hürden in 12,64 Sekunden (-0,1), sprang 5,70 Meter weit (+0,1) , 1,64 Meter hoch und warf den Speer 31,96 Meter weit. Mit drei Bestleistungen qualifizierte er sich damit souverän für die Badischen Meisterschaften in Ettlingen. Dort geht er als Medaillenanwärter an den Start.
Finley Mitschele vom TV Sulzfeld zeigte ebenfalls starke Leistungen und belegte mit 2.609 Punkten den ersten Platz im Block Wurf der M15. Er lief die 100 Meter in 12,96 Sekunden (+1,2) und die 80 Meter Hürden in 12,87 Sekunden (-0,1). Im Weitsprung erzielte Mitschele eine Weite von 5,28 Metern (+0,0). Besonders stark zeigte er sich in den Wurfdisziplinen: Er stieß die Kugel 10,61 Meter weit und warf den Diskus auf starke 36,81 Meter. Auch er tritt als Medaillenkandidat in Ettlingen an.  
Lea Scherer vom TV Sulzfeld konnte sich mit 1.928 Punkten im Block Wurf der W15 ebenfalls einen Startplatz bei den Badischen Meisterschaften sichern. Ihre stärksten Disziplinen waren das Kugelstoßen (7,21 Meter) und der Diskuswurf (19,57 Meter).
Emma Michels vom TV Eppingen sicherte sich mit 2.114 Punkten den ersten Platz im Block Sprint/Sprung der W12. Ihre stärksten Disziplinen waren der Hochsprung mit übersprungenen 1,32 Metern und der 60m-Hürdenlauf.  Auf den zweiten Platz kam Feelice Wiewecke, ebenfalls vom TV Eppingen, mit 2.079 Punkten. Sie überzeugte vor allem mit 11,18 Sekunden im 75m-Sprint und mit 4,49 Metern im Weitsprung.  Beide sind nun für die Badischen U14-Meisterschaften in Haslach qualifiziert. Xenja Krivoklub, die jüngste Teilnehmerin im Feld, belegte mit 1.966 Punkten den dritten Platz. Sie zeigte sich sprintstark und absolvierte die 75 Meter in 11,29 Sekunden und die 60 Meter Hürden in 11,34 Sekunden. 
Die Sulzfelderinnen Maria Tsatalpasidou und Kristina Jakob qualifizierte sich ebenfalls für die Badischen Meisterschaften. Tsatalpasidou erzielte 1807 Punkte im Block Lauf der W12. Jakob kam auf 1526 Punkte im Block Wurf der W12. 
Nur knapp unter der Qualifikationsleistung (1850 Punkte) für die Badischen Meisterschaften blieb Fatou Sonko (TV Eppingen) belegte mit 1.823 Punkten den ersten Platz im Block Wurf der W13. Dabei lief sie die 75 Meter in 11,05 Sekunden. Auch im Diskuswurf konnte sie mit 17,49 Metern eine respektable Weite erzielen.
Max Ege vom TV Sulzfeld siegte im Block Wurf der M12 mit 1.913 Punkten. Er lief die 75 Meter in 10,83 Sekunden und die 60 Meter Hürden in 11,50 Sekunden. Im Weitsprung erzielte Ege eine Weite von 4,43 Metern, im Kugelstoßen 6,93 Meter und im Diskuswurf eine Weite von 16,96 Metern.
Der TV Eppingen gewann die Mannschaftswertung der weiblichen Jugend U14 mit insgesamt 9.675 Punkten. Teil des siegreichen Teams waren Emma Michels, Feelice Wiewecke, Xenja Krivoklub, Fatou Sonko und Clara Boos. 
Auf den zweiten Platz kam der TV Sulzfeld (7.873 Punkte). Teil der Mannschaft waren Maria Tsatalpasidou, Lydia Hilpp, Kristina Jakob, Zoe Scherer und Lina Bregler.

KiLa-Action in Kirchardt 

Am 15. Juni fand in Kirchardt der zweite von vier Kinderleichtathletik- Wettbewerben des Leichtathletik- Kreis Sinsheim statt.

39 Kinder aus Meckesheim, Sulzfeld, Mühlbach, Sinsheim und vom Ausrichter TV Kirchardt waren am Start. Sechs gemischte und zwei reine Vereinsmannschaften (TV Sinsheim) waren gemeldet.

Die angebotenen Disziplinen waren Drehwürfe mit dem Tennisring, Ziel- bzw. Zonenweitsprung und Weitsprung. Sprints über 30, 40 und 50 m je nach Altersklasse vervollständigten das Programm.

Am Ende konnten alle Sportler und Sportlerinnen eine Medaille und die Mannschaftsurkunde in Empfang nehmen.

Besonders erwähnenswert mit 3 Siegen (3 Punkten) und damit einer Erstplatzierung sind                      Elis Attilla W 6 (TV Kirchardt); Leonian Gayane W 7 (TSV Meckesheim); Felizitas Walker W 10 (TV Sinsheim); Helene Bentz W 11 (TV Kirchardt); Marc Poczik M 8 (TV Sulzfeld); Lenny Dinkel M 10 (VFL Mühlbach).

Weitere Erstplatzierungen gingen an Kailyn Baier W 9 (TV Sinsheim) mit 4 Punkten; Lionel Mircos M 7 (TV Sinsheim) und Tom Grittmann (VFL Mühlbach) mit 4 Punkten; Bela Maier M 9 (TV Sulzfeld) mit 4 Punkten; Jimmy Correa M 11 (TSV Meckesheim) mit 4 Punkten; Ema Kaderabkova  W 8 (TV Sinsheim) mit 5 Punkten

Herzlichen Glückwunsch zu euren Leistungen.

Vielen Dank an die vielen Helfer aus den Vereinen. Ohne eure Hilfe hätte der Wettbewerb nicht innerhalb von 2 Stunden reibungslos ablaufen können.


Link zu den Ergebnissen

Kinderleichtathletik-Wettbewerb in Meckesheim begeistert Jung und Alt

Am 8. Juni fand in Meckesheim der erste Kinderleichtathletik-Wettbewerb des Jahres statt. Dabei stellten etwas mehr als 60 Kinder aus den Altersklassen U 8, U 10 und U 12 ihr sportliches Können unter Beweis. Teilnehmer aus Eschelbronn, Meckesheim, Mühlbach, Sulzfeld und Kirchardt traten in verschiedenen Disziplinen gegeneinander an.

Der TSV Meckesheim sorgte für eine hervorragende Organisation des Events. Bei idealen Wetterbedingungen – 24 Grad und Sonnenschein – konnten die jungen Sportler ihr Bestes geben. Der Wettbewerb, inklusive der Siegerehrung, dauerte insgesamt drei Stunden.

Zu den Disziplinen zählten der Lauf über Kinderhürden, die Weitsprungstaffel, der Zielweitsprung, der Weitsprung und Würfe mit dem Schweifball. Die Auswertung der Leistungen erfolgte zügig, sodass die Siegerehrung direkt im Anschluss durchgeführt werden konnte.

Bürgermeister Maik Brandt unterstützte die Veranstalter bei der Siegerehrung und übergab zusammen mit Wolfgang Ludwig die Medaillen an die strahlenden Sieger. Besonders hervorzuhebende Leistungen zeigten in den jeweiligen Altersklassen folgende Kinder:

 

U 12:

 

                  •               Andreas Kalinin (TV Eschelbronn)

                  •               Felix Borchardt (TSV Meckesheim)

                  •               Lenny Dinkel (VFL Mühlbach)

                  •               Elisabeth Geier (TSV Meckesheim)

                  •               Jana Jakob (TV Sulzfeld)

 

U 10:

 

                  •               Bela Maier (TV Sulzfeld)

                  •               Ben Haseloff (TV Eschelbronn)

                  •               Maximilian Kuhn (TSV Meckesheim)

                  •               Maila Schwalb (TSV Meckesheim)

                  •               Johanna Rensch (VFL Mühlbach)

                  •               Gloria Kovacs (TV Sulzfeld)

 

U 8:

 

                  •               Tom Grittmann (VFL Mühlbach)

                  •               Leonion Gayane (TSV Meckesheim)

                  •               Lilli Schneid (TV Eschelbronn)

                  •               Mia Käfer (TV Eschelbronn)

                  •               Marlene Brückner (TV Eschelbronn)

Der Kinderleichtathletik-Wettbewerb in Meckesheim war ein voller Erfolg und zeigte einmal mehr, wie wichtig sportliche Betätigung für die Jüngsten ist. Die Freude und der Eifer der Kinder waren ansteckend und versprachen eine Wiederholung im nächsten Jahr.


Link zu den Ergebnissen

Top-Ten Platzierungen bei BW Meisterschaft

Am 8. und 9. Juni 2024 fanden die Baden-Württembergischen Meisterschaften der Jugend in Langensteinbach und der Masters in Heidenheim statt. Dabei erzielten die Athleten aus dem Leichtathletik-Kreis Sinsheim bemerkenswerte Ergebnisse.
 

Jugendmeisterschaften in Langensteinbach

 
Pauline Zipplies vom TV Eppingen erzielte im Dreisprung der weiblichen U20 eine neue persönliche Bestleistung von 11,17 Metern und belegte damit den 4. Platz. Mit dieser Weite übertraf sie erstmals die 11-Meter-Marke und zeigte eine positive Entwicklung in dieser Disziplin.
 
In der selben Altersklasse trat Milena Dries vom TV Eschelbronn an und erreichte den 6. Platz im Diskuswurf mit 30,78 Metern sowie den 7. Platz im Kugelstoßen mit einer Weite von 9,40 Metern. Dries zeigte insbesondere im Diskuswurf eine starke Leistung und konnte sich im oberen Drittel der Teilnehmer platzieren.
 
In der Altersklasse WJ U18 belegte Lysandra Hinze vom TV Eppingen den 6. Platz im Diskuswurf mit einer Weite von 28,92 Metern und den 9. Platz im Kugelstoßen mit 10,92 Metern. Ihre Leistung im Diskuswurf sicherte ihr einen Platz in den vorderen Rängen, während sie im Kugelstoßen ebenfalls solide Ergebnisse erzielte.

Masters in Heidenheim

Bei den Masters in Heidenheim glänzte Anne-Christine Scherer vom TV Eschelbronn in der Altersklasse W35. Sie gewann vier Baden-Württembergische Titel. So siegte sie im 400-Meter-Lauf mit einer Zeit von 63,65 Sekunden und triumphierte auch über 100m, 200m und im Weitsprung. Im Kugelstoßen belegte sie den zweiten Platz.
 
Einen besonderen Höhepunkt der Veranstaltung bildeten die Leistungen von Werner Broß vom TV Sinsheim in der Altersklasse W85. Broß erzielte im 5000-Meter-Lauf einen neuen Badischen Rekord mit einer Zeit von 29:33,36 Minuten und im 1500-Meter-Lauf ebenfalls einen Badischen Rekord mit 8:05,10 Minuten. Diese beeindruckenden Leistungen pulverisierten die bisherigen Rekorde und zeigten die herausragende Form von Broß.

Landesoffenes Sportfest und Kreismeisterschaften in Eppingen

Am 17. Mai 2024 fand in Eppingen das landesoffene Sportfest mit den integrierten Kreismeisterschaften des Leichtathletik-Kreises Sinsheim statt. Der gastgebende TV Eppingen bot eine gut organisierte Veranstaltung für die Leichtathletinnen und Leichtathleten im Kreis und darüber hinaus. Leider reduzierten die beginnenden Pfingstferien und das Wetter die Teilnehmerzahlen deutlich. Die anwesenden 98 jungen Athleteninnen und Athleten aus 21 Vereinen zeigten dennoch gute Leistungen in den verschiedenen Disziplinen. Die meisten Sportlerinnen nahmen in den Altersklassen W11 und W12 an den Wettbewerben teil. 

Felix Borchardt vom TSV Meckesheim wurde mit 858 Punkten Kreisbester im Dreikampf der Altersklasse M11. Er gewann den Weitsprung mit einer Weite von 3,61 Metern und das Schlagballwerfen mit einer Tagesbestweite von 27,5 Metern. Die 50m sprintete er in 8,58 Sekunden. Schnellster Läufer des Tages war Samuel Garcia Montes aus Sulzfeld. Er lief die 50 Meter in 8,33 Sekunden. Die 800 Meter gewann er in 3:11,06 Minuten.

In der Altersklasse M12 zeigte Max Ege vom TV Sulzfeld erneut sein Können. Er gewann den 75-Meter-Sprint mit einer Zeit von 10,92 Sekunden und setzte sich im Weitsprung mit einer Weite von 4,49 Metern an die Spitze. Auch im Kugelstoßen war er mit 7,10 Metern erfolgreich und sicherte sich zudem den ersten Platz im 800-Meter-Lauf mit einer Zeit von 2:51,61 Minuten.

Liam Arzberger vom TSV Meckesheim war der schnellste Sprinter in der Altersklasse M13. Er legte die 75 Meter in 10,93 Sekunden zurück. Im Weitsprung erzielte er mit 4,37 Metern ebenfalls den ersten Platz. 

In der Altersklasse M15 beeindruckte Finley Mitschele vom TV Sulzfeld im Diskuswurf. Mit einer Weite von 37,12 Metern sicherte er sich den ersten Platz und zeigte damit seine Stärke in dieser Disziplin. Er blieb dabei nur knapp unter der Norm für die Süddeutschen U16-Meisterschaften in Koblenz (40 Meter).

Beste Athletin in der Altersklasse W10 war die Sulzfelderin Jana Jakob. Sie gewann den Dreikampf mit 1012 Punkten. Dabei sprang sie 3,70m weit, lief die 50m in 8,55 Sekunden und warf den Schlagball genau 20 Meter weit. 

Im Dreikampf der W11 siegte Elisabeth Geier vom TV Meckesheim mit 909 Punkten (9,20 Sekunden - 3,60 Meter – 18,0 Meter).

Emma Michels vom TV Eppingen wurde Kreismeisterin im Hürdenlauf der W12 mit einer Zeit von 11,55 Sekunden. Ihre Mannschaftskameradin Feelice Wiewecke siegte im Weitsprung mit einer Weite von 4,50 Metern und einer konstanten Serie von Sprüngen über 4,40 Meter. Beste Kugelstoßerin dieser Altersklasse war Jana Waldherr vom TV Eschelbronn. Sie steigerte ihre Bestleistung auf 6,60 Meter. 

Schnellste Sprinterin in der Altersklasse W13 war Fatou Sonko vom TV Eppingen. Sie lief die 75 Meter in 11,63 Sekunden. Den Weitsprung (4,05 Meter) und die 800 Meter (3:05,65 Minuten) gewann die Meckesheimerin Lotta Weber. Beste Kugelstoßerin im Kreis wurde Emily Keller vom Vfl Mühlbach (7,27 Meter). 

In der Altersklasse W14 kam die erfolgreichste Athletin vom TV Sulzfeld. Emmely Knoll gewann sowohl die 100 Meter (14,21 Sekunden), den Weitsprung (4,60 Meter) als auch das Kugelstoßen (7,51 Meter). 

Bei den 15-jährigen Mädchen gewann Fallon Dobler (TV Sulzfeld) mehrere Kreismeistertitel. Ihre beste Disziplin war das Kugelstoßen mit einer Weite von 8,46 Metern. 

In der Altersklasse U18 zeigte Lysandra Hinze in den Wurfdisziplinen besondere Leistungen. So warf sie den 500g-Speer auf 33,42 Meter, stieß die die 3kg-Kugel auf 11,25 Meter und warf den Diskus 29,62 Meter weit. Mehrfach erfolgreich war auch Amlia Lorenc vom TSV Meckesheim. Sie siegte im 100m-Lauf (14,01 Sekunden) und im Weitsprung (4,72 Meter).

Pauline Zipplies (TV Eppingen) zeigte trotz widriger Windverhältnisse mit 5,10m im Weitsprung der Altersklasse U20 ihre derzeit gute Form. 

Starke Ergebnisse erzielten auch einige Athleten, die von außerhalb des Leichtathletik-Kreises Sinsheim angereist waren. Im 800-Meter-Lauf der M13 setzte sich Lorenz Löffler von der LG Region Karlsruhe mit einer Zeit von 2:23,53 Minuten an die Spitze. Oscar Hutzenlaub vom LAV Heilbronner Land zeigte seine Vielseitigkeit und gewann in der gleichen Altersklasse die 60-Meter-Hürden in 10,19 Sekunden sowie den Hochsprung mit einer Höhe von 1,60 Metern. Bei den Frauen überzeugten die Hochspringerinnen Alina Etzel (WGL Schwäbisch Hall) und Amelie Essig (Unterländer LG). Etzel überwand die Latte bei einer Höhe von 1,73 Meter und blieb nur knapp unter der Norm für die Deutschen Meisterschaften in Braunschweig. Essig kam auf 1,69 Meter. 

Das Sportfest in Eppingen bot den jungen Athleten eine hervorragende Bühne, um ihr Talent zu zeigen. Trotz der reduzierten Teilnehmerzahl aufgrund der Pfingstferien waren die Wettkämpfe spannend. Die Veranstalter und die teilnehmenden Vereine können stolz auf die erzielten Ergebnisse sein. Ein besonderer Dank gilt den vielen Helferinnen und Helfern aus den jeweiligen Vereinen.  Die nächsten Wettbewerbe im Leichtathletik-Kreis Sinsheim sind die Kinderleichtathletik-Veranstaltungen in Meckesheim (8. Juni) und Kirchardt (15. Juni). Die Jugendlichen treffen am 14. Juni in Eppingen bei den Kreis-Blockwettkampf-Meisterschaften aufeinander. 

Bahneröffnung wieder in Bad Rappenau

Nach der Renovierung konnte am letzten Aprilwochenende erstmals wieder ein Leichtathletik-Wettkampf im Waldstadion Bad Rappenau stattfinden. Dabei war der TV Bad Rappenau ein guter Gastgeber für den Leichtathletik-Kreis Sinsheim. Insgesamt fanden 91 Sportlerinnen und Sportler aus 11 Vereinen den Weg in die Stadt im Kraichgau. 
Obwohl nicht förderliche Windverhältnisse herrschten gab es doch einige gute Leistungen zu bestaunen. Im Dreikampf der Kinder M10 zeigte Noah Haßfeld vom LAZ Mosbach/Elztal mit 926 Punkten ein gutes Ergebnis. Er lief die 50m in 8,14 Sekunden, sprang 3,80 Meter weit und warf den 80-Gramm-Ball auf 27,5 Meter. In der Altersklasse M11 siegte Luis Rupp vom TV Eppingen mit 971 Punkten (8,27 – 4,06 – 31,0). In gewohnt guter Verfassung präsentierte sich der Sulzfelder Max Ege (M12). Er gewann alle seine vier Disziplinen. Besonders war sein 800m-Lauf, den er bereits nach 2:48,41 Minuten beendete. Bei den 13-jährigen Jungen war Joshua Mittermaier vom TV Sinsheim in drei Wettbewerben erfolgreich. Auch er lief in 2:48,10 Minuten ein sehr gutes 800m-Rennen. In der Altersklasse M14 stieß Noah Reif vom TV Bad Rappenau die 4-Kilo-Kugel 9,96 Meter weit. Schnelle 100m lief der 15-jährige Maxim Krivoklub. Der Eppinger blieb in 12,13 Sekunden nur knapp über der 12 Sekunden Marke. Dass man in Bad Rappenau gut 800 Meter laufen kann bewies auch Jelmer Krijgsveld (U18) vom TV Eschelbronn in 2:37,16 Minuten. Einen neuen Badischen Rekord stellte Werner Broß in der Altersklasse M85 auf. Der 1939 geborene Sportler des TV Sinsheim lief die Strecke in beeindruckenden 3:53,81 Minuten. Bei den zehnjährigen Mädchen gewann die Sulzfelderin Jana Jakob den 3-Kampf mit 1035 Punkten (8,47 - 3,73 – 21,0). In der Altersklasse W11 gelang dies Michelle Bastian vom TV Eppingen mit 974 Punkten. Besondere Leistungen zeigte Xenja Krivoklub. Sie siegte im Vierkampf der W11 mit 1530 Punkten. Ihre besten Leistungen zeigte sie dabei im 50-Sprint (7,89 Sekunden) und im Weitsprung (4,33 Meter). In der Altersklasse W12 waren mehrere gute Leistungen zu sehen. So gab es im Weitsprung ein enges Duell zwischen Emilia Nohe (LAZ Mosbach/Elztal , 4,59 Meter) und Feelice Wiewecke (TV Eppingen, 4,56 Meter). Den Hürdensprint gewann Emma Michels in guten 10,86 Sekunden. Im Kugelstoßen war Jana Waldherr vom TV Eschelbronn erfolgreich (6,51 Meter). Bei den Staffeln war über 4x50 Meter der TV Sulzfeld (Barthelmes - Bolg - Jakob -Kokal) in 34,51 Sekunden erfolgreich. Über 4x75 Meter sicherten sich die Eppingerinnen Krivoklub, Wiewecke, Michels und Boos den ersten Platz (43,79 Sekunden). Die nächsten Veranstaltungen im Leichtathletik-Kreis Sinsheim sind die Kreis-Staffelmeisterschaften am 8. Mai und die Kreismeisterschaften am 17./18. Mai in Eppingen. Die jüngsten Kinder treten am 6. Juni in Meckesheim zum ersten Kinderleichtathletik-Wettkampf des Jahres an. 

Frühjahrstagung legt Termine und Wettkampfprogramm fest

Am ersten März fand im Turnerheim des TV Eppingen die Frühjahrstagung des Leichtathletik-Kreises Sinsheim statt.  Insgesamt nahmen 17 Vertreter aus 10 Vereinen an der erstmals hybrid durchgeführten Sitzung teil. 

Zu Beginn sprach der Vorsitzende Gerald Oxenmayer ein Nachwort auf den kürzlich verstorbenen Ehrenvorsitzenden Roland Dworschak. Es folgte eine Gedenkminute. 

Hauptthemen der Frühjahrstagung waren der Terminkalender mit den einzelnen Kreisveranstaltungen, sowie die Bestimmung der einzelnen Disziplinen für die jeweiligen Termine. Der erste Wettkampfblock der Sommersaison beginnt mit der Bahneröffnung in Bad Rappenau (27.04.). Es folgen das Sprungmeeting in Eppingen (04.05.), die Kreis-Staffel-Meisterschaften (08.05., Eppingen) und das Landesoffene Sportfest mit integrierten Kreismeisterschaften (17./18.05., Eppingen). 

Besonders erfreulich war, dass mit dem TV Bad Rappenau und dem SV Gemmingen zwei Vereine wieder aktiv am Wettkampfgeschehen teilnehmen möchten. 

Eine Erhöhung der Vergütung für geprüfte Kampfrichter und die Erhöhung der Meldegebühren wurde diskutiert und angenommen. Dazu sei gesagt, dass die Meldegebühren für Wettkämpfe des Leichtathletik-Kreises Sinsheim seit Jahren nicht mehr erhöht wurden und im badischen Vergleich als niedrig einzustufen waren. 

Obwohl im Vorfeld gezielt einzelne Personen angesprochen wurden, bleibt auch in diesem Jahr das Wettkampfbüro unbesetzt und es können vor Ort keine Urkunden gedruckt werden. Freiwillige melden sich bitte bei Gerald Oxenmayer. Ein Engagement in diesem Bereich wäre auch für einzelne Veranstaltungen hilfreich und würde gerade im Kinderbereich die Veranstaltungen deutlich aufwerten. 

Weitere Themen waren die Mitgliedererhebung in den Vereinen, das Schulprojekt Kinderleichtathletik trifft Bundesjugendspiele, Medaillen im Kinderleichtathletik-Bereich, Erste-Hilfe bei Veranstaltungen und Ehrungen. 

Ein besonderer Dank gilt dem gastgebenden TV Eppingen und seiner Vorsitzenden Elke Cardoso für das Bereitstellen der Räumlichkeiten und die Bewirtung an diesem Abend. 

Teilnehmende Vereine: TV Bad Rappenau, TV Eppingen, TV Eschelbronn, SV Gemmingen, TV Kirchardt, TSV Meckesheim, VfL Mühlbach, TV Sinsheim, TV Sulzfeld, SV+FC Zuzenhausen 

Nachruf Roland Dworschak 

Der Leichtathletik-Kreis Sinsheim muss von seinem langjährigen Vorsitzenden Roland Dworschak Abschied nehmen. Der 84-jährige verstarb am 7. Februar 2024. Er hinterlässt eine große Lücke. 

Rolands ehrenamtliches Wirken war vielfältig. So war er neben seinem Engagement in der Leichtathletik bei seinem Heimatverein, dem TV Eschelbronn, noch in vielen anderen Bereichen aktiv. Alles aufzuzählen würde wohl den Rahmen sprengen. Besonders erwähnenswert ist hier sein Einsatz für den Sportkreis Sinsheim. Er moderierte beispielsweise über viele Jahre die vom Sportkreis veranstaltete Wahl zum "Sportler des Jahres". Auch für den Badischen Leichtathletik Verband war Roland unter anderem als Kassenprüfer tätig. Erst im November gab er sein Amt nach 27 Jahren als Vorsitzender des Leichtathletik-Kreises Sinsheim ab und wurde zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Roland engagierte sich in den letzten Jahren vor allem für die Kinderleichtathletik und deren vielfältiges Wettkampfangebot. 

Roland Dworschaks Einsatz für die Leichtathletik, seinen Rat und seine Hilfsbereitschaft werden wir vermissen und in ehrendem Andenken bewahren.

Grundkurs für Kampfrichter 

Am Samstag, 17. Februar fand im Eppinger Kraichgaustadion eine Grundausbildung für Kampfrichter statt. Der Kreisvorsitzende Gerald Oxenmayer konnte 25 Teilnehmer aus den Kreisvereinen und den WLV Nachbarkreisen Heilbronn und Ludwigsburg begrüßen. Darunter einige erfahrene Kampfrichter, die die Gelegenheit nutzten ihr Wissen auf den neuesten Stand zu bringen. Organisiert und ausgerichtet wurde die Veranstaltung von der Vorsitzenden des Turnverein Eppingen, Elke Cardoso. 

Die Leitung des Lehrganges übernahm Jürgen Koessler, der Kampfrichter-Wart des Badischen Leichtathletik Verbandes. Fachmännisch vorgetragen,  mit vielen Beispielen gespickt, berichtete Jürgen über das Regelwerk in Theorie und auf der Sportanlage. Den abschließenden Test absolvierten alle Teilnehmer erfolgreich. Nach einigen Praxiseinsätzen im Laufe des Wettkampfjahres kann nun der Kampfrichter-Ausweis erworben werden. 

 

 

Dauer(b)renner

Bei den am vierten Februar in Mannheim ausgetragenen Baden-Württembergischen Hallenfinals der Masters trug sich ein altbekannter Läufer in die Siegerliste ein. Werner Broß vom TV Sinsheim gewann sowohl die 800m, als auch die 1500m in der Altersklasse M85. Für die 800m benötigte der 1939 geborene Broß respektable 4.00,80 Minuten. Die 1500m legte er 8:03,03 Minuten zurück. 

 

Gerald Oxenmayer zum neuen ersten Vorsitzenden gewählt

Beim Kreisfachtag des Leichtathletik-Kreises Sinsheim standen in diesem Jahr die Neuwahlen und die Verabschiedung des bisherigen ersten Vorsitzenden Roland Dworschak im Fokus. Im Vereinsheim des TV Eschelbronn begrüßte Roland Dworschak unter anderen den Vizepräsident Bildung im Badischen Leichtathletik Verband Rolf Bader, den ersten Vorsitzenden im Sportkreis Sinsheim Willi Ernst und dessen Schriftwart Hans-Ingo Appenzeller. 

 

Zunächst wurden die Jahresberichte der einzelnen Vorstandsmitglieder vorgetragen. Herauszuheben ist dabei das Plädoyer von Roland Dworschak für die Kinderleichtathletik. Auch die gute finanzielle Situation, dargestellt durch Kassenwart Wolfgang Ludwig ist erwähnenswert. Die Ausgaben und Einnahmen im Leichtathletik-Kreis halten sich überwiegend die Waage. 

 

Da bereits im Vorfeld intensive Gespräche zur Neubesetzung des Vorstandes geführt wurden, war die Wahl nur noch Formsache. Einstimmig zum neuen ersten Vorsitzenden im Leichtathletik-Kreis Sinsheim wurde Gerald Oxenmayer gewählt. Da er bereits lange Jahre das Amt des zweiten Vorsitzenden innehatte, ist ein nahtloser Übergang der Amtsgeschäfte gewährleistet. Neu gewählt wurden Rico Cardoso (2. Vorsitzender), Elke Cardoso (Wettkampfwartin), Tim Wagner (Beisitzer) und Angela Koser (Kassenprüferin). Wiedergewählt wurden Wolfgang Ludwig (Kassier), Kurt Freischlag (Kampfrichterwart) und Rainer Heilmann (Kassenprüfer). Ein neues Amt übernahm Bettina Godi, die ab sofort Statistikwartin des Kreises ist. 

 

Bei den anschließenden Ehrungen überreichte Rolf Bader Dworschak für seinen 27-jährigen Einsatz für die Leichtathletik den Ehrenteller des Badischen Leichtathletik-Verbands. Nach einem Abriss über Dworschaks Werdegang und Verdienste durch Hans-Ingo Appenzeller wurde Roland Dworschak von den stimmberechtigten Anwesenden zum Ehrenvorsitzenden des Leichtathletik-Kreises Sinsheim ernannt.  

 

Anschließend wurde der Nachmittag mit persönlichen Gesprächen und einem Sektempfang ausklingen lassen. Hier gilt ein großer Dank Elke Ludwig, Herta Dworschak und Simone Oxenmayer, die das Turnerheim des TV Eschelbronn vorbereiteten und sich um die Verpflegung an diesem Tag kümmerten.  

 

Wagner und Antritter bei Sportlerwahl erfolgreich

Bei der jährlichen Wahl zum Sportler / zur Sportlerin des Jahres im Sportkreis Sinsheim belegten die Leichtathleten Clara Antritter und Tim Wagner vom TV Eppingen jeweils den dritten Platz. Die in Kooperation mit der Rhein-Neckar Zeitung durchgeführte Leserwahl verzeichnete in diesem Jahr erstmals mehr Online- als Printstimmen. 

Die Sprinterin Antritter holte stolze 987 Stimmen. Sie lief die 100m bei den Süddeutschen U23-Meisterschaften erstmals unter 12 Sekunden (Platz 5). In Walldorf stellte sie in 12,92 Sekunden ihre persönliche Bestleistung auf und wurde damit Baden-Württembergische Vizemeisterin. Bereits einige Wochen zuvor war Antritter bei den Deutschen U23-Meisterschaften bei kühlen Temperaturen in 12,04 Sekunden Zwölfte geworden. 

Weit- und Dreispringer Tim Wagner hatte 2023 zwar nicht sein erfolgreichstes Jahr, wurde aber dennoch Baden-Württembergischer Hallenmeister im Dreisprung (14,34m). In der Freiluftsaison konzentrierte er sich dann auf den Weitsprung und wurde sowohl Süddeutscher- als auch Baden-Württembergischer Vizemeister. Seine Saisonbestleistung lag bei 6,95m. Bei seiner ersten Sportlerwahl konnte er 755 Stimmen für sich gewinnen. 

Kinderleichtathletik in Mühlbach

Der VfL Mühlbach war Ende September Gastgeber eines Kinderleichtathletik-Wettkampfs im Leichtathletik-Kreis Sinsheim. Die Teilnehmerzahl litt unter parallelen Terminen. Es nahmen 30 Kinder aus vier Vereinen an der Veranstaltung teil. In den Bereichen Sprint, Sprung und Wurf gab es je nach Altersklasse verschiedene Disziplinen zu bewältigen. So sprinteten die Kinder 30 oder 50m, sprangen in unterschiedlichen Varianten in die Weitsprunggrube und stießen den Medizinball oder die Eisenkugel.


Die Erstplatzierten im Überblick:

W7: 1. Platz: Laura Jurgeleit (TV Sulzfeld)

W8: 1. Emilia Hiller (TV Sulzfeld)

W9: 1. Sara Roller (VfL Mühlbach) und Aylin Kokal (TV Sulzfeld)

W10: 1. Carolina Fuchs (TSV Meckesheim)

M6: 1. Ben Kiefer (TV Sulzfeld)

M7: 1. Benedikt Fuchs (TSV Meckesheim)

M8: 1. Bela Maier (TV Sulzfeld)

M9: 1. Lenny Dinkel (VfL Mühlbach)

M10: 1. Theo Utz (TV Eppingen)

M11: 1. Max Ege (TV Sulzfeld)

Ein Dank gilt hier nochmals dem ausrichtenden VfL Mühlbach und allen Helfern!

Aliena Heinzmann Deutsche U23-Meisterin

Bei den in Göttingen ausgetragenen Deutschen U23-Meisterschaften in der Leichtathletik konnten die Athleten aus dem Leichtathletik-Kreis Sinsheim starke Leistungen abrufen. Das absolute Highlight der Veranstaltung setzte dabei Aliena Heinzmann vom TV Eppingen. Die Dreispringerin wurde im Jahnstadion mit der herausragenden Leistung von 13,76m erstmals Deutsche Meisterin. Weitere Topplatzierungen erzielten 100m-Sprinterin Clara Antritter (TV Eppingen, Platz 12) und die 4x100m-Frauen-Staffel des TV Eppingen (Platz 7). 

Vier Dreispringerinnen hatten im Vorfeld die Norm für die U23-Europameisterschaft (Espoo, Finnland) erfüllt, eine fünfte Athletin war nur wenige Zentimeter entfernt. Auf Grund dieser hohen Leistungsdichte war der Wettkampf besonders spannend. Aliena Heinzmann (TV Eppingen) startete hellwach in den Wettbewerb und zeigte den ersten 13m-Sprung der Konkurrenz.  Bereits im zweiten Durchgang näherte sich die Eppingerin mit 13,53 Metern ihrer persönlichen Bestleistung und ging damit deutlich in Führung. Im vierten Versuch konterte die mehrfache Deutsche Jugendmeisterin Caroline Joyeux (LG Nord Berlin) mit 13,60 Metern.  Dahinter brachten sich Anna Keyserlingk (Bayer Uerdingen/Dormagen 13,44m), Sarah-Michelle Kudla (SCC Berlin/ 13,30m) und Nicola Kondziella (TV Wattenscheid / 13,29m) in Stellung. Doch dann zeigte Aliena Heinzmann einen richtig starken Versuch: Mit 13,76 Metern sprang sie zum Titel und verbesserte ihre Bestleistung um 20 Zentimeter. Begeistert waren auch die Trainer Peter Bergdolt (in Göttingen vor Ort) und Martin Löwer. In der europäischen Jahresbestenliste platzierte sich Heinzmann damit auf Rang 4. Zudem stellte die Eppingerin den Badischen Frauen-Rekord ein. Ramona Molzan (TV Schriesheim) hatte diesen 1995 in Hamburg aufgestellt. Aliena Heinzmann hat nun ihr Ticket zu den U23-Europameisterschaften sicher und darf am 13. Juli Deutschland repräsentieren.

Im 100-Meter-Sprint der Frauen zeigte Clara Antritter (TV Eppingen) zwei starke Rennen. Trotz kühler Temperaturen lief die Mühlbacherin in 12,09 Sekunden auf Rang 4 ihres Vorlaufs. Als beste von vier Zeitschnellsten zog sie ins Halbfinale ein und schaltete deutlich höher eingeschätzte Konkurrentinnen aus. Im Halbfinallauf zeigte sie erneut ein beherztes Rennen (12,04 Sekunden) und verpasste als Zwölfte nur knapp den Endlauf. Am zweiten Wettkampftag brachte Antritter die 4x100m-Staffel des TV Eppingen als Startläuferin in eine gute Position. Nach reibungslosen Wechseln trugen Aliena Heinzmann und Lara Böhm den Staffelstab zu Schlussläuferin Emma Dörr, die als Dritte ihres Zeitlaufs in neuem Vereinsrekord von 47,28 Sekunden ins Ziel lief. Am Ende belegten die Eppingerinnen einen tollen siebten Rang. Vor ihnen landeten nur die großen Vereine aus München, Mannheim, Frankfurt, Hamburg, Wiesbaden und Münster. Bis kurz vor dem Start bangte man um Schlussläuferin Emma Dörr, die sich vor zwei Wochen eine Muskelverletzung zugezogen hatte. Ersatzläuferin Pauline Zipplies war in Göttingen der große Rückhalt des Eppinger Teams.